On Running
On Running
On Running
On Running
On Running
On Running
On Running
On Running
On Running
On Running On Running On Running On Running
2666e7e-2

“Wir wachsen schnell und müssen flexibel bleiben.”

On Running hat in den letzten Jahren den globalen Laufschuhmarkt aufgemischt. Innert nur fünf Jahren hat sich die Firma dank Innovationen in einem von Giganten wie Nike oder Adidas dominierten Umfeld einen fest Platz erarbeitet. Mittlerweile beschäftigt On Running mehr als 120 Mitarbeitende und verkauft ihre zahlreichen Modelle in mehr als 25 Ländern. Im Jahre 2014 durfte das Gründerteam den wichtigsten Jungunternehmerpreis der Schweiz, den Swiss Economic Award, entgegennehmen. 

Marc Maurer, Mitglied der Geschäftsleitung, erklärt, was bei der Planung des neuen Hauptsitzes in Zürich im Zentrum stand. 

Warum hat On Running einen neuen Hauptsitz bezogen?

Wir sind in den letzten Jahr stark gewachsen und haben mehr Platz gebraucht. Zudem ging es uns darum, ein Umfeld zu schaffen, in welchem sich unsere Mitarbeitenden wohl fühlen und die Zusammenarbeit gefördert wird. In Zürich West konnten wir 1000 m2 Fläche mieten und genau nach unseren Bedürfnissen und Vorstellungen ausbauen.

Was war Ihnen wichtig bei der Umsetzung des Bauprojektes?

Wir wollten möglichst flexibel bleiben, um auch künftig genügend Platz für unser weiterhin wachsendes Team zu haben. Zudem war es uns wichtig, Design und Technik so einzusetzen, dass sie zu einem optimalen Arbeitsumfeld beitragen. In Zusammenarbeit mit unseren Architekten, Bauleitern und Handwerkern ist ein Büro entstanden, auf das wir sehr stolz sind und das sich im Alltag sehr bewährt. Wir erhalten auch regelmässig von Arbeitsplatz-Experten Besuch, die sich bei uns Inspiration holen.

Welche Rolle haben die Elektro-Installationen und die Gebäudeautomation gespielt?

Zuerst muss ich vorausschicken, dass wir wenig Erfahrung mit Bauprojekten hatten. Deshalb haben wir Partner gesucht, die uns optimal beraten konnten. Elektro Etter hat uns aufgezeigt, wie wir dank eines KNX-Systems sehr flexibel unsere Beleuchtung steuern können. Zudem erlaubt uns das System ein optimales Zusammenspiel zwischen Storen, Beamer, Multimedia und Beleuchtung. Dies führt z.B. auch zu mehr Energieeffizienz.

Wie haben Sie die Zusammenarbeit mit Elektro Etter erlebt? 

Elektro Etter hat uns von Beginn weg kompetent beraten und ist sehr gut auf unsere Bedürfnisse eingegangen. Bei der eigentlichen Projektumsetzung hat uns überzeugt, dass das Team zuverlässig gearbeitet und ein hohes Qualitätsbewusstsein an den Tag gelegt hat. Das war für uns zentral, da wir selber ein Unternehmen sind, das sich durch Qualität auszeichnet. Zum Schluss war natürlich auch wichtig, die sehr enge Terminplanung – das Projekt musste innert rund zwei Monaten umgesetzt werden – einzuhalten. Auch das hat gut geklappt.

Vielen Dank für das Gespräch. 

Erfahren Sie hier mehr über die Erfolgsstory von On Running. 

4bec07ed35b1f317095cc7bc20f64d88

Einige Fakten zum Projekt

Elektro Etter war für die gesamten Elektro Installationen inkl. Gebäudeautomation und Wireless LAN zuständig.

Zum Einsatz kam ein Gebäudeautomations-System, das auf dem KNX-Standard basiert. KNX ist ein offener Standard, dem sich mittlerweile mehr als 400 Firmen weltweit angeschlossen haben, die entsprechende Komponenten anbieten.

Dank dem KNX-System verfügt On Running über folgende Vorteile:

  • Zugriff auf Lichtsteuerung von jedem einzelnen Arbeitsplatz aus
  • Integrierte Steuerung von Storen, Beamer, Leinwand und Beleuchtung (Szenen)
  • Tageslichtabhängige Lichtsteuerung
  • Remotezugriff auf Steuerung
  • Hohe Energieeffizienz

Das umgesetzte System verfügt über 30 Lichtgruppen mit 160 Leuchten. Die Gruppen können jederzeit einfach angepasst werden (z.B. wenn zusätzliche Arbeitsplätze installiert werden). Gleichzeitig lassen sich Szenen einfach programmieren und anpassen.

Elektro Etter ist zertifizierter KNX Partner und hat bereits mehr als 20 Projekten in unterschiedlichsten Branchen und Grössen umgesetzt.

Erfahren Sie hier mehr über die Möglichkeiten der Gebäudeautomation.